15 Minuten im … Zinnober

genuss

Neue kulinarische Ideen für besondere Zeiten?
Ja, genau. Stefanie Jansen und Alexandra Liebrenz beweisen in Engelskirchen, wie das funktionieren kann.

Eigentlich hatten sie ja auf Hundefutter gesetzt. Nach der Barf-Methode – frisch zubereitet, aus bestem Fleisch. Lief gut in Engelskirchen. So gut, dass Stefanie Jansen und Alexandra Liebrenz dort einen zweiten Laden aufmachen wollten. Geplant, gesucht, gefunden: Das Café Zinnober sollte neu verpachtet werden. Die beiden Wahl-Wipperfürtherinnen, die eigentlich aus Berlin stammen, bekamen den Zuschlag. Und schnell war klar: Das wird kein zweiter Barf-Laden, das bleibt ein Café für zweibeinige Gäste. Nur anders. Mit leckerem, täglich frisch zubereitetem Mittagstisch und Eventabenden mit Jazz und Tapas. Dann war klar: Bei aller Liebe, aber beides, Barf und Zinnober, geht nicht. Also das Hundefutter-Fachgeschäft abgegeben. Alles auf eine Karte gesetzt. Das Zinnober komplett neu eingerichtet, investiert in Möbel und Speisenkonzept. Und dann kam … genau, Sie ahnen es. Das, was eben kam. Also zugemacht, monatelang. Und jetzt? Alles hinwerfen? Nix da. Die beiden erfahrenen Gastronominnen haben die Ruhezeit genutzt, um sich einmal mehr neu zu erfinden.

Denn Erfahrung in der Branche, vom Restaurant bis zur Konditorei, haben sie ebenso wie mit der Organisation von Events. Den Sommer über setzten sie auf Tapas. Nicht auf irgendwelche: Jakobsmuschel neu interpretiert, Iberico-Schwein, Backpflaumen, dazu ein guter Rotwein. Immer frische Zutaten, möglichst von hier, in bester Qualität vom Metzger oder Bio-Hof. Das kam an.
Und deshalb wird das Zinnober auch künftig für viele kleine, mit Liebe und Können zubereitete Tapasgerichte stehen. Und für leckeres Mittagessen.
Okay, im Dezember von freitags bis sonntags noch zum Mitnehmen – übrigens in kompostierbaren Behältern. 

Aber es wird eine andere Zeit kommen. Die, in der man im Zinnober auch wieder gemütlich sitzen, schlemmen und klönen kann. Und sich kulinarisch von einem Duo verwöhnen lässt, das nachhaltig denkt, lebt und kocht. Für Menschen, die gutes Essen schätzen. Weil das Zinnober die ganze Welt auf einen Teller bringt.