In bund läuft es rund

technik

Videochats, digitales Lernen
– in Zeiten wie diesen ist schnelles Internet systemrelevant. Die BEW sorgt mit der Glasfaserkabel-Verlegung dafür, dass es in Hückeswagen und Wipperfürth genau so schnell läuft, wie es muss.

Fotos: BEW

Hallo? Ist da wer? Ich höre was, aber ich sehe nur ein Standbild?! Und das ist auch nur verpixelt … ja, so hat es mancher in den letzten Monaten erlebt. Beim Videochat mit den Kollegen aus dem Homeoffice. Beim digitalen Schulunterricht von zu Hause aus. Kann frustrierend sein. Wird aber bald in Hückeswagen und Wipperfürth in 3000 Haushalten, einhundert Unternehmen und 18 Schulen Vergangenheit sein. Denn der Ausbau des Glasfasernetzes durch die Bergische Energie- und Wasser-GmbH (BEW) in der Region geht im Eiltempo voran – auch dank des milden Winters und des super Wetters im Frühjahr. 

Dass die Anschlüsse direkt in die Häuser gehen, hat einen entscheidenden Vorteil, denn die Übertragung ist damit deutlich schneller und nahezu unbegrenzt leistungsfähig. Heißt: Surfen in Lichtgeschwindigkeit rund um Welt, das Hoch- und Runterladen großer Datenpakete geht in Sekundenschnelle, Videospiele mit den Freunden im Nachbarort ohne Störung, digitales Lernen ohne Pixel und Standbild. Dafür mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbits/s.

Die Versorgung ist zeitlich eng durchgetaktet. Ende Mai wurde der zentrale Glasfaser-Hauptverteiler für Wipperfürth mit einem 160-Tonnen Kran in der Bahnstraße aufgestellt. Bereits bis Ende 2021 plant die BEW gemeinsam mit innogy TelNet das Glasfasernetz im gesamten Gebiet fertigzustellen – mit einer Gesamtlänge von dann 1.270 Kilometern. 

Das ist wichtig und notwendig, denn die neue Zeit zeigt eines ganz deutlich: Internet ist systemrelevant. Egal ob Bankengeschäfte, Online-Portale des Einzelhandels, die Logistik oder die Verwaltung: Die Wirtschaft ist so stark digitalisiert, dass sie auch jenseits der aktuellen Lage nur mit einem verlässlichen Internetzugang funktioniert. „Leistungsstarkes und schnelles Internet ist die Basis dafür, dass all die vielen beruflichen und privaten Aktivitäten gleichzeitig und störungsfrei online stattfinden können“, sagt BEW-Geschäftsführer Jens Langner. „Diese Voraussetzung schaffen wir gerade.“