Spaß!

schwimmen

Bahnen ziehen. Durch einen Lichttunnel rutschen. Auch im
Winter draußen schwimmen. Im Whirlpool entspannen.
Und noch vieles mehr. Willkommen in der Wiehler Wasser Welt.

Okay, es ist ja jetzt nicht so, als hätte ich nicht schon die eine oder andere Wasserrutsche getestet. Aber eine mit Tunnel und Stroboskop-Leuchten? Im Oberbergischen? Das ist ja mal echt was anderes. Die Wiehler Wasser Welt hat sie, diese coole Speed-
rutsche, und als ich in die erste Kurve gehe, verstehe ich auch, warum die so heißt: Das geht ganz schön ab. Und diese coolen Lichteffekte, gleich drei verschiedene. Alles klar, einmal ist hier natürlich kein Mal. Noch schneller, noch rasanter, lautet das Motto. Und … Action! 

Klingt jetzt vielleicht blöd, aber: Ich bin zwar erst zwölf, aber manchmal denke ich – och, so noch mal drei oder vier sein, wäre doch auch schön. Ein bisschen neidisch schaue ich nach meiner Rutschpartie zwei Kids im Kinderbecken beim Spielen zu, wie sie um die Wasserschlange und die beiden Tiger herumturnen, zwischen Felsen und Höhlen toben und am Ende die kleine Rutsche nehmen. Okay, ich nehm dann nochmal die große … und dann ist auch gut, schließlich gibt es noch einiges zu entdecken in der Wiehler Wasser Welt. Zum Beispiel draußen. Wie jetzt, im Winter? Klar! Das Solebecken hat, wie ich später erfahre, warme 34 Grad Celsius, deshalb dampft es auch so, als ich an einem kalten Novembertag draußen schwimme. Wow, riesig ist das hier. Und da hinten blubbert es auch schon, super, schnell zur gemütlichen Whirlpool-Liege rüberlaufen. Ja, richtig gelesen, das Soleaußenbecken ist nur 1,20 Meter tief, da spare ich mir jetzt mal das Schwimmen und schlendere ganz gemütlich. 

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Sommer, dann sieht es hier bestimmt aus wie in der Karibik. Da hinten die Beachbar, dort die große Sandfläche mit Beachliegen und Strandkörben. Saucool. Genauso wie der Sprungturm. Fünf Meter hoch … das hab ich noch nie ausprobiert, aber kann ja noch kommen. Doch so langsam wird es ein bisschen kalt auf dem Kopf, also schnell wieder rein. Auf die Rutsche? Später. Erst mal auf den Startblock. Denn richtig schwimmen kann man hier natürlich auch. Eines der fünf Becken ist das Sportbecken,
25 Meter lang, da ziehe ich mal ein paar Bahnen.
So … und jetzt muss ich doch wieder auf die Lichtrutsche. Und: ganz bald wiederkommen.